Vereinsfahne

Details

Die Vereinsfahne beim Volksfesteinzug 2014Die Vereinsfahne des TuS Bad Aibling 1861 e.V.

Einige halten sie für ein altmodisches Symbol der Vereinsmeierei, dem Gesamtverein ist sie aber sehr wichtig. Unsere neue Vereinsfahne, geweiht und in Ehren seit dem 16.Mai 2004. Die erste Vereinsfahne gab es schon im Jahre 1862, als erstes Zeichen des TuS, das bis heute Bestand hat. Alle Vereinsfahnen sind im Bad Aiblinger Heimatmuseum am Kurhaus zu besichtigen. Die Fahne steht für Zusammengehörigkeit und kameradschaftlichen Gemeinschaftssinn und ist Symbol unverzichtbarer Werte und Tugenden. Wer hinter der Fahne steht und geht, weiß auch um den tieferen Sinn des Jesus-Wortes: „Es gibt keine größere Liebe, als dass einer sein Leben einsetzt und hingibt für seine Freunde" (Joh 15,13).

Unsere Fahne ist Symbol der Ehrfurcht. Dies wird durch das Neigen und Senken der Fahnen in bestimmten Momenten und Anlässen deutlich gemacht, etwa bei der Wandlung oder beim Segen, oder bei einem Begräbnis. Fahnenbänder sind ein Symbol der gegenseitigen Verbundenheit über einen Verein hinaus. Es ist ein guter alter Brauch, bei Gründungsfesten und Jubiläen solche Fahnenbänder mit Gastvereinen auszutauschen und als Zeichen fester Verbundenheit über ein Fest hinaus zur Erinnerung mitzugeben.

Im TuS haben besteht die Fahnenabordnung aus Hans Schwarzenberger, Peter Artmann und Andreas Felske. Fahnenbegleiter sind Richard Remmelberger, Erich Buchinger, Magnus Müller und Walter Braun.

   
   
   
© ALLROUNDER