Tischtennis  

   

„Wir mussten mit solch einem Ergebnis rechnen“

Details

Nach zwei überragenden Spielen mit positivem Ausgang mussten sich Bad Aiblings Oberligaherren wieder einmal geschlagen geben. Gegen die SpVgg Thalkirchen bezog man eine 4:9 Heimniederlage. Trotz der Niederlage hatten Bad Aiblings Herren das Spiel gegen Thalkirchen schnell abgehakt.

Bild: Gerd Seefried zeigte sowohl im Doppel wie später auch im Einzel eine sehr gute Leistung

„Es hätte eng werden können, aber mit dieser Aufstellung mussten wir von einem solchen Ergebnis ausgehen", erklärte Mannschaftskapitän Hans Wiesböck. Ihm standen wiederum einige Leistungsträger nicht zur Verfügung, so dass man mit dem 1:2 aus den Eingangsdoppeln eigentlich ganz gut bedient war. Interessanterweise konnte man dem Tabellenzweiten im ersten Einzeldurchgang Paroli bieten und holte aus jedem Paarkreuz einen Punkt, der zumindest noch einen knappen Rückstand zum 4:5 einbrachte. Als besonders zeitintensiv gestaltete sich dabei die Begegnung zwischen Gerd Seefried und Matthias Ziermeier, die zum 3:3 führte. Beide benötigten für vier Sätze nicht weniger als 30 Minuten, wobei der Bad Aiblinger am Ende den längeren Atem hatte. Im zweiten Einzeldurchgang sah es kurzfristig so aus, als könnten die Gastgeber noch einmal den Ausgleich schaffen, lag doch Lukasz Grzyb gegen Michael Dudek im Spitzeneinzel mit 2:1 Sätzen in Front. Allerdings musste er den Ausgleich hinnehmen und unterlag im Entscheidungssatz mit 7:11. Dies war dann mehr oder weniger der Knackpunkt in diesem Spiel. Günther Englmeier gab zwar gegen Daniel Weber nochmals alles, unterlag aber trotz gewonnenem ersten Satz in vier Durchgängen. Nach der Niederlage von Gerd Seefried gegen Rafael Di Florio musste sich auch noch Hans Röslmair gegen Matthias Ziermeier beugen, so dass am Ende eine 4:9 Niederlage zu Buche stand.

Für den TuS Bad Aibling punkteten: Doppel: Englmeier/Seefried (1); Einzel: Grzyb, Seefried, Wiesböck (je 1).

   
   
   
© ALLROUNDER