Eiskunstlauf  

   

Eine bunte Show auf dem Eis

Details

Kunterbunt ging´s diesmal beim Showlaufen der jungen Eiskunstläuferinnen des TuS Bad Aibling zur Sache. Von gekonnten Küren, präsentiert durch Weltcupteilnehmerinnen, bis zu den ersten Kunststücken auf dem Eis der Kleinsten zeigten die Kinder und Jugendlichen mal wilde Verfolgungsjagten mal verträumte Tanzeinlagen.

Neben Einzel- und Gruppendarbietungen präsentierten sich gleich drei Synchronmannschaften – Starlets, Ministarlets und die Gastmannschaft Munich Synergy - auf dem Eis. Letztere, Dritter bei den deutschen Meisterschaften und bestehend aus vielen ehemaligen Starlets, bildeten mit „Matrix Venture" einen fulminanten Auftakt von kunterbunten zwei Stunden Showprogramm.

Dabei jagten und stacksten die Kleinsten als Micky Mouse und ihre Freunde übers Eis, während die Starlets mit ihrer Kür „Sherlock Holmes" formvollendeten Synchroneiskunstlauf zeigten. Wilder präsentierten sich die Ministarlets als rockige Mädels und die gemischte Gruppe aus TuS und ERC mit ihrer Aerobiceinlage. Leiser wurden die Töne bei Sophia Walters Kür „hearst as ned" (Hubert von Goisern) und zum Schmunzeln regten die bunten und kreativen Auftritte der Jüngeren an, die „Verliebt in den Frühling", „Alle in einer Reihe" und als Schneemänner Olaf die verschiedenen Schwierigkeitsgrade dies Eiskunstlaufs auf dem Weg zur Kür zeigten.

Nach der Pause, in der sich das zahlreich vertretene Publikum mit selbstgebackenen Köstlichkeiten der Eislaufeltern stärken konnte, ging´s mit dem Tanz „Geschüttelt oder gerührt, griechischen Urlaubsklängen und Rock´n Roll mit fetzigeren Klängen in die zweite Hälfte. Mit der Einlage „Gemeinsam", gezeigt von der Trainerin Marianna Rainbow mit ihrer Gruppe, und einem japanischen Fächertanz verzauberten die Mädchen mit romantischen Klängen die Zuschauer. Peppig und humorvoll mit „Gerade Aktuell" und „Fang die Maus" – die Starlets waren verkleidet als Tom und Jerry – neigte sich das Schaulaufen dem Ende zu, und mit indianischen Klängen der Munich Synergy klang die bunte Show ruhig aus.

Die Choreographien stammten teilweise von den Läuferinnen selbst und v.a. von den Trainerinnen Lena Angler, Veronika Auer, Elisabeth Birzle, Sandra Bisping, Zuzana Hlavácková, Melina Kuffner, Elisabeth Maslik, Marianna Rainbow und Sophia Walter. Diese verabschiedeten sich im farbenfrohen Finale mit ihren Schülerinnen in einen bunten Sommer mit yellow sun, purple rain und kunterbunten Eiskreationen in der Waffel mit Vorfreude auf eine bunte Eissaison 2016/17.

   
   
   
© ALLROUNDER